ZYKLUS III

Zyklus III

Das akademische Programm, das von der 7. bis zur 12. Klasse angeboten wird, stärkt bei den Schülern neben der akademischen Qualität auch die Autonomie, die Entwicklung von Gewohnheiten, die Arbeitsdisziplin und die Möglichkeit, ihre kognitiven, persönlichen und sozialen Kompetenzen sowie ihre persönlichen Interessen zu erforschen und zu erweitern, durch eine Lehrplanstruktur mit vertieften Niveaus in Mathematik, Deutsch, Spanisch, Englisch, Wahl von Schwerpunkt- und Ergänzungsfächern im Rahmen des Maturitätsprogramms: Schweizer Maturität, die den direkten Zugang zu den Schweizer Universitäten ermöglicht, die zu den besten der Welt zählen. Der Schüler fertigt eine monographische Arbeit an, deren Thema und Betreuer er selbst wählt.

Darüber hinaus werden ergänzende Aktivitäten angeboten, die ihre formative Funktion in akademischen, sozialen und sportlichen Aktivitäten erfüllen, wie der Sprachaufenthalt in Europa in der 10. Klasse, die Model United Nations, Mathematik- und Astronomieolympiaden, Umwelttreffen, die Teilnahme an der UNCOLI, die Nacht der Künstler, die Grüne Woche und vieles mehr.

Pädagogische Aktivitäten Zyklus III

Mit dem Maturitätsprogramm, der Schweizer Maturität, haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, direkt an Schweizer Universitäten zu studieren. Diese Universitäten gehören zu den besten der Welt und haben sehr niedrige Studiengebühren.

Der Sprachaufenthalt findet während des ersten Semesters der 10. Klasse statt und besteht aus einem Eintauchen in die europäische Kultur, wobei der Schüler von einer Gastfamilie aufgenommen wird. Es handelt sich um eine akademische und kulturelle Reise in die Schweiz, nach Frankreich oder Deutschland, bei der der Schüler eine Bildungseinrichtung besucht, deren Sprache die Sprache des Eintauchens ist, und das Leben einer europäischen Familie teilt.

In der 12. Klasse nehmen unsere Schüler an einem Unterrichtsprogramm teil, das sich an der Betriebswirtschaftslehre orientiert und von einer Schweizer Stiftung geleitet wird, deren Methodik auf einem Unternehmensplanspiel basiert, das durch die Integration von IKT unterstützt wird.

Helvetia College Model United Nations:SUISSEMUN

An dieser akademischen Übung nehmen Schüler der Klassen 7bis 12. Klasseaus der französischen und deutschen Sektion sowie aus befreundeten Schulen aus der Europäischen Gemeinschaft. Während der drei Tage der Simulationsversion nehmen die Schüler als Delegierte an verschiedenen Sprachausschüssen teil und üben ihre Sprachkenntnisse.

In der 11. Klasse findet die Praktikumswoche mit dem Ziel statt, sich der Arbeitswelt anzunähern, um Berufe und Fachleute in verschiedenen Sektoren des öffentlichen und privaten Produktionsumfelds kennenzulernen.

Diese Woche findet alle zwei Jahre statt. Die Lehrkräfte entwerfen akademische, kulturelle, sportliche oder freizeitorientierte Vorschläge oder eine Kombination aus diesen, die sich stark von der Routine der Schüler unterscheiden.

Gemeinsamer Nenner bzw. Hintergrund ist das Erleben von Werten wie Autonomie, Respekt, Verantwortung und Solidarität sowie die Schaffung eines Bewusstseins für die Bedeutung der Nachhaltigkeit in allen möglichen Bereichen.

Die Kulturwoche findet alle zwei Jahre am Ende des ersten akademischen Semesters statt und bezieht die gesamte Gemeinschaft in die Entwicklung von Aktivitäten ein, die sich um die schweizerische oder kolumbianische Kultur drehen.

Diese Initiativen sollen zeigen, wie wichtig es für die Schule ist, durch das ständige Erleben von Werten wie Autonomie, Respekt, Verantwortung und Toleranz Nachhaltigkeit zu erreichen.

Ihr Inhalt kommt hierher

Ihr Inhalt kommt hierher

Fotogalerie